Die Ritter der Löwenbanner

Das Löwenbanner zu Hagenbach und Berg

Liebe Besucher und Freunde des Löwenbanners


An Silvester dachte ich noch, mit 2020  ist ein neues Jahrzent angebrochen  - dieses Jahr kann ja nur gut werden und ich hatte mich gedanklich  schon auf eine gute und erlebnisreiche "Mittelaltersaison " gefreut. Falsch gedacht.

Inzwischen ist es schon wieder Mitte März und wir haben knapp ein Viertel des Jahres hinter uns gebracht und das Jahr entwickelt sich leider nicht so wie wir es uns alle vorgestellt haben.


Was ist passiert. Ein kleines nicht sichtbares, nicht riechbares und nur mit zigtausendfacher Mikroskopvergrößerung zu sehendes Mikrolebewesen stellt seit Anfang März die Welt auf den Kopf und lässt alles aus den Fugen geraten . "Coronavirus" heißt dieses unberechenbare Mikrolebewesen, welches mittlerweile leider auch in Deutschland tödlichen Tribut eingefordert hat.


Was bedeutet das für uns?

Für das Löwenbanner bedeutet es, dass wir in diesem Jahr alle Aktivitäten in Frage stellen.

Aus heutiger Sicht bedeutet das, dass die Gruppe an keiner Veranstaltung, sollten welche stattfinden, mitwirken wird.


Ich bin kein Angsthase und jeder der mich kennt weiß das. Aber derzeit besteht die große  Gefahr einer Infektion mit diesem Virus für uns alle und da bin ich lieber sehr vorsichtig und halte es mit dem alten Sprichwort was besagt "vorbeugen ist besser als heilen".


Das gesundheitliche Wohl der Gruppe steht bei mir an allererster Stelle und es gibt nichts was mir wichtiger wäre, als das, das wir alle gesund bleiben.

Hoffen wir, dass diese Pandemie an uns allen vorüber geht.


Wir vom Löwenbanner wünschen all unseren Freunden und Besuchern unserer Homepage eine gute Zeit.



Euer Winfried von Bergen
A.D. Möärz 2020





******************************************************************************************




Alle Termine, die wir in diesem Jahr hatten, sind nun absolviert.

Am 17. und 18. August das mittelalterliche Sommerfest für den Gnadenhof für Tiere e.V. in Neureut, das wegen des Wetters auch in diesem Jahr wieder Einschränkungen erfuhr. Es gab Sturmwarnungen für den Sonntag und das machte sich bei der Besucherzahl bemerkbar.

Trotzdem kam der Gnadenhof auf seine Kosten und das Fest hat wieder seinen Zweck erfüllt.


Am 30.08. und 01.09. folgte das zweite Hasalaha in Haßloch. Auch hier war der Samstag wieder sehr heiß, sodaß wir das Nachmittagsprogramm auf den späten Nachmittag legen mußten. Die Besucherzahl beim Reiterspectaculum war etwas geringer als im Vorjahr. Dafür war der Abend ein voller Erfolg. Wieder ein tolles Puplikum beim Feuerspectaculum zu Pferde.

Am Sonntagnachmittag waren die Temperaturen angenehm, womit die Besucherzahl stieg.

Bilder werden noch eingestellt.

Der Abschluß für dieses Jahr bildete das Münzerfest in Fischbach-Niedereschach.

Hier erwartete man uns schon sehnlichst, da wir vor 2 Jahren wegen einer privaten Angelegenheit nicht kommen konnten.

Die Freude bei den Besuchern war groß als wir am Samstagabend unser Feuerspectacel veranstalteten, mit viel Feuer.

Begleitet wurde unser Auftritt musikalisch von "Ghörsturz", was hervorragend klappte.

Die Tänzerinnen der Bauchtanzgruppe "Alisha" tanzten in den Pausen, die zwischen den einzelnen Darbietungen notwendig waren. Sie hatten uns bereits vor vier Jahren tänzerisch begleitet.  Sie sind Spitze.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank , es hat mit Euch viel Spaß gemacht.

Inzwischen sind alle Utensilien wieder ordentlich verstaut und warten auf ihren Einsatz im kommenden Jahr.

Bis dahin seid gegrüßt

Euer Winfried von Bergen
A.D. September 2019




****************************************








++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++




Das Jahr neigt sich seinem Ende zu, Zeit einen Rückblick zu halten.

Es war ein gutes Jahr.

Philippsburg - Germares - Neureut und Hasalaha waren die Mittelalterspectacel an denen wir teilgenommen haben.

Über die ersten drei Spectacel habe ich bereits berichtet, bleibt nur noch der Nachtrag über Hasalaha.

Hasalaha, so hieß Haßloch im Mittelalter, wurde vom Verein "DieSpeermaechtigen" veranstaltet.

Zuletzt gab es ein Mittelalterspectaculum im Jahre 2008, wie uns erzählt wurde.

Alles bei Hasalaha war perfekt. Die Lager, der Markt, das Programm.

Wir konnten unser Programm "Pferde, Mensch, Feuer" präsentieren.

Die Haßlocher und alle anderen Besucher waren begeisterte Zuschauer und wir haben sie nicht enttäuscht.

Wir begeisterten mit gefährlichen Vorführungen und viel Feuer.

Es war für uns ein schöner Abschluß  für die Saison 2018.

Ich schließe meinen Bericht und wünsche allen Freunden, Besuchern der Homepage und unserer Gruppe ein friedliches und geruhsames Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019.


Euer Winfried von Bergen

A.D. Dezember 2018


******************************

 


Nun sind seit dem Sommerfest des Gnadenhofs wieder zwei Wochen vergangen.

Leider haben uns die hohen Temperaturen über 40 Grad in der Sonne einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir konnten lediglich das Abendprogramm am Samstag absolvieren. Leider waren tagsüber nur wenige Gäste auf dem Fest, was man aber bei den unerträglichen Temperaturen gut verstehen kann.

An den großen Erfolg des Jahres 2017 konnten wir leider nicht anknüpfen.

Wir finden diese Tatsache sehr schade, können sie aber leider nicht ändern.


Nun bereiten wir uns auf unsere letzte Veranstaltung in diesem Jahr vor, es ist das Hasalaha in Hassloch, welches am 01. und 02. September stattfindet.

Temperaturen wie in Neureut werden wir sicherlich nicht haben, trotzdem wird es immer noch warm genug sein.

Wir werden mit vier Pferden in Hassloch sein und auch dort unser Programm "Menschen, Pferde, Feuer" präsentieren.

Am Samstag um 15:30 Uhr beginnt der Einzug aller Gruppen und danach folgt unser  Nachmittagsprogramm mit den Reiterexercicien und dem Kinderprogramm.

Beim Nachmittagsprogramm werden wir einige neue und gefährliche Reitkünste vorführen. Es folgt dann um 20:00 Uhr das Abendspectaculum mit viel Feuer und einigen gefährlichen Programmpunkten.  Zu Beginn erfolgt der "feurige" Einzug des Löwenbanners in die Turnierbahn mit anschließendem orientalischen Tanz.

Den Abschluß des Abendprogramms bildet die lebende Fackel Extremo, die ich in diesem Jahr zum letzten Mal vorführen werde.

Am Sonntag findet um 15:00 Uhr das Nachmittagsprogramm statt, dem sich ein Kinderprogramm anschließt.

Um 19:00 Uhr endet die Veranstaltung und wir hoffen, dass viele Zuschauer uns besuchen werden um sich von uns unterhalten zu lassen.

Wie immer werden wir alles geben und freuen uns auf Euch.


Euer Winfried von Bergen
A.D. August 2018


******************************